+49 (0) 3327 4372490 info@marktgut.com DE | EN

i@VALUE#TRANSFER ASSESSMENT TOOL

Entwicklung eines Softwaretools zur Analyse von Unternehmen, um innovative Technologien für industrielle Güter marktgerecht zu bewerten und zukunftsfähig messbar zu machen.

Analyse & Entwicklung

  • Technologien
  • Prozessmodelle
  • Handlungsalternativen

Review & Verbesserung

  • Technologiereview
  • Kundenreview
  • Sourcingreview

Verwendung

  • Transferkonzept
  • Ausarbeitung Verwertungsmodell
  • Projektreview

Zielsetzung ist die Entwicklung eines innovativen Wertemesstools zur Beurteilung des Nutzens, des Reifegrades und des Potentials von digitalen Technologien für industrielle Unternehmen, um diese damit in folgenden Bereichen zu unterstützen:

  • Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit
  • Globalisierung von innovationsfähigen lokalen Gütern
  • Abgesichertes regionales Wachstum
  • Transfer innovativer Businessmodelle

Hierbei werden mittels vorgefertigter Fragebögen (online oder händisch) und Interviews (telefonisch oder persönlich) die auftraggebenden Unternehmen befragt, deren Antworten auf Plausibilität und Validität geprüft und anschließend in ein standardisiertes Reifegradmodell überführt.

Aus diesem Reifegradmodell kann jedes Unternehmen seine aktuelle Evolutionsstufe ablesen und Entwicklungsschritte ableiten.

Diese Weiterentwicklung des Unternehmens in die nächste Evolutionsstufe ist mit Maßnahmen wie z.B. Prozessoptimierungen oder Infrastrukturerweiterungen verbunden. Auf diese Weise werden dem Unternehmen Handlungsempfehlungen aufgezeigt, um eine Weiterentwicklung im digitalen Bereich voranzutreiben und dessen Wertschöpfungskette besser zu nutzen.

Somit kann jedes Unternehmen individuell entscheiden, welche Maßnahmen die passendsten und werthaltigsten sind, um die nächsten Evolutionsstufe zu erreichen.

Die Entwicklung dieses Tools erfolgt in Zusammenarbeit und durch die finanzielle Unterstützung der Europäischen Union. Mit deren Hilfe war es uns möglich, zusätzlich zwei neue Arbeitsplätze im Land Brandenburg zu schaffen.

Laufzeit des Projektes: November 2015 – März 2017